ebooks

ERST MAL 49 WERDEN

 

»Ach ja, ich bin übrigens 47 Jahre alt. Und das Älterwerden war für mich nie ein Problem. Meistens vergesse ich, wie alt ich bin. Wenn mich jemand nach meinem Alter fragt, kann es passieren, dass ich erst nachrechnen muss.

Doch neulich stellte ein Bekannter fest: ›Du wirst doch bald 50.‹ ›Na ja‹, sagte ich, ›erst muss ich mal 48 und dann 49 werden.‹ Aber der Stachel saß. 50! – Kann gar nicht sein. Eben erst war ich doch noch 41. Oder 44. Jedenfalls nicht 50. Ich fühle mich voller Energie, Neugier, Tatendrang. Und der Sex wäre auch besser, wenn ich welchen hätte.«

 

So beginnt Mira Steffans neuer Roman.

Mira Steffan beschreibt mit viel Einfühlungsvermögen und Humor, manchmal ironisch, aber immer liebevoll, was alles passieren kann, wenn eine Frau 49 wird. 

Erhältlich zum Beispiel HIER oder HIER!

Mira Steffan

Erst mal 49 werden!

Ebook ca. 195 Seiten

Erhältlich seit dem 01. August 2014 in allen bekannten Stores, 7,99 € 

Download
Leseprobe
"Erst mal 49 werden"
Leseprobe Erst mal 49 werden.pdf
Adobe Acrobat Dokument 122.2 KB
Mira Steffan
Mira Steffan

Mira Steffan lebt, liebt und arbeitet im Rhein-Sieg-Kreis. Die Welt der Buchstaben hatte schon immer eine magische Wirkung auf sie. Ob Enid Blyton, Astrid Lindgren, Anne Brontë, Hermann Hesse, Mascha Kaléko, Christiane Brückner, Pat Conroy oder Mario Simmel – seit der Grundschule ist Mira Steffan fasziniert von Büchern, Geschichten und Schriftstellern.

Viele Jahre war sie als freie Journalistin tätig. Inzwischen arbeitet sie bei der Pressestelle eines Unternehmens, gibt Presseseminare, schreibt Gedichte und Kurzgeschichten. »Erst mal 49 werden« ist ihr erster Roman.


RABENMÜTTER AN DIE WINDELN

 

Hallo, bin ich hier richtig? Das ist der Kernsatz jeder Mutter, die plötzlich mit einem Zwerg an der Hand auf der Strasse und angeblich vor einem neuen Leben steht. Rabenmütter ist den Heldinnen der Verzweiflungstat gewidmet: Windeln, wenig Sex und andere Katastrophen. Es ist (k)eine Satire über eine Generation von Müttern, deren Leben gar nicht überspitzt genug dargestellt werden kann. Denn wer hier ein Kind kriegt, ist selbst schuld. In vielen Beobachtungen, deren Komik, Wahnsinn und Banalität dummerweise nur den Alltag wiedergeben, entwickelt sich das Bild der modernen Frau zwischen Windel, Edel-Italiener, Handyverbot, all dem, wovon keine Ministerin mit ihren blauäugigen Vorstellungen von Familie spricht. Eine Sammlung von Kurzgeschichten, die das turbulente Leben einer Mutter erzählt.

 

ZUM BUCH!


NEWSLETTER

* indicates required
Email Format

Wir wären gerührt!

Flattr this