Widerrufsbelehrung

Gewährleistung; Haftungsbeschränkung

(1) Wir haften für Mängel nach den gesetzlichen Vorschriften während einer Gewährleistungsfrist von 24 Monaten ab Lieferung der Ware, sofern die Mängel bei der Übergabe der Ware vorhanden sind und dies nach der gesetzlichen Verteilung der Beweislast vom Kunden nachgewiesen werden kann. Uns steht insoweit in Abweichung von den gesetzlichen Vorschriften das Wahlrecht im Sinne des § 439 (1) BGB zu. In Abweichung zu § 440 BGB gilt die Nacherfüllung erst dann als fehlgeschlagen, wenn drei Versuche zur Nacherfüllung nicht zur vertragsgemäßen Erfüllung geführt haben. Will der Kunde vom Vertrag zurücktreten und / oder Schadenersatz statt der Leistung verlangen, muss er uns nach Mahnung im Sinne des § 4 Absatz 3 eine angemessene Nachfrist zur Lieferung setzen.
(2) Der Kunde hat die Ware unverzüglich nach der Ablieferung durch den Beförderer zu untersuchen, soweit dies nach ordnungsmäßigem Geschäftsgang tunlich ist und, wenn sich ein Mangel zeigt, uns unverzüglich Anzeige zu machen. Unterlässt der Kunde diese Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Zeigt sich später ein solcher Mangel, so muss die Anzeige unverzüglich nach der Entdeckung gemacht werden; anderenfalls gilt die Ware auch in Ansehung dieses Mangels als genehmigt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften über den Handelskauf.
(3) Wir haften nicht dafür, dass die Ware den rechtlichen Anforderungen, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland gelten, entspricht. Unabhängig von den rechtlichen Anforderungen, die innerhalb der Bundesrepublik Deutschland gelten, entspricht die gelieferte Ware jedenfalls dem zwischen den Parteien geschlossenen jeweiligen Kaufvertrag, sofern sie den rechtlichen Anforderungen entspricht, die am Geschäftssitz des Kunden gelten, sofern sie den gewöhnlichen Gebrauch der Ware an diesem Ort nicht beeinträchtigen.
(4) Unsere Haftung auf Schadensersatz wegen einfacher Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen. Wir übernehmen im Falle einfach fahrlässig verursachter Pflichtverletzungen keine Haftung für untypische Folgeschäden, die mit dem vertragsimmanenten Risiko in keinem Zusammenhang stehen. Der hier vereinbarte Haftungsausschluss gilt generell nicht, wenn Schadensersatzansprüche des Kunden auf der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht), einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung durch uns oder einen unserer Erfüllungsgehilfen oder auf dem Fehlen einer vereinbarten Beschaffenheit des Kaufgegenstandes beruhen. Der Begriff der Kardinalpflicht wird dabei verstanden als Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
(5) Ausgenommen von der Haftungsbeschränkung sind ferner Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf unserer fahrlässigen Pflichtverletzung oder einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines unserer gesetzlichen Vertreter oder eines unserer Erfüllungsgehilfen beruhen.
Rabenmütter Verlag UG (haftungsbeschränkt), München


NEWSLETTER

* indicates required
Email Format

Wir wären gerührt!

Flattr this